head25.jpghead01.jpghead04.jpghead38.jpghead19.jpghead12.jpghead13.jpghead02.jpghead08.jpghead11.jpghead17.jpghead07.jpghead20.jpghead24.jpghead26.jpghead37.jpghead22.jpghead36.jpghead03.jpghead32.jpghead28.jpghead30.jpghead31.jpghead18.jpghead34.jpghead05.jpghead33.jpghead27.jpghead35.jpghead23.jpghead10.jpghead14.jpghead15.jpghead06.jpghead21.jpghead29.jpg

Bewerben!


Wer an dieser Stelle angekommen ist, fragt sich wahrscheinlich, ob er Mitglied beim Underwater Camping Team werden kann. Wer männlich und mindestens 30 Jahre alt ist, darf sich bei den Froschmännern vorstellen und bewerben.

Wird ein Bewerber in die Anwärterschaft aufgenommen, hat er bereits die größte Hürde auf dem Weg zum Froschmann überwunden, denn wer schon mit seiner Bewerbung nicht überzeugen kann, wird gar nicht erst eingeladen. Dem Bewerber muss klar sein, wo er sich hier bewirbt. Es hilft, die Missionsberichte zu studieren, um den richtigen Ton zu treffen. Überflüssige Angebereien in für das UCT nicht relevanten Kriterien führt zum Ausschluss des Bewerbers. Unterlassene, aber erforderliche Angebereien ebenfalls.

Hat der Bewerber das unverschämte Glück, als Anwärter aufgenommen zu werden, darf er sich UCT-A nennen. Es obliegt der Willkür der Froschmänner zu entscheiden, ob und wann der Anwärter die Eignung zum Froschmann mitbringt.Ein Anwärter hat im Laufe seiner Anwärterschaft mehrere Profungen zu überstehen. Mit jeder erfolgreichen Prüfung wird seinem Titel ein * angefügt. Ein Anwärter mit drei erfolgreichen Prüfungen darf sich also UCT-A*** nennen. Es gibt weder eine minimale, noch eine maximale Anzahl an Sternen, die ein Anärter erreichen kann/muss.Entscheidet sich das Gremium der stimmberechtigten Froschmänner irgendwann für den Anwärter, steht einer Aufnahme in diesen erlauchten Kreis nichts mehr im Wege.

Dem frisch gebackenen Mitglied der international bekannten und geschätzten Unterwassercamper wird im Rahmen der Aufnahmezeremonie der begehrte Trompetenfisch überreicht. Ab jetzt darf er sich Froschmann des UCT nennen und bekommt seine taktische Nummer zugewiesen.

Folgende Mindestanforderungen sollte ein Bewerber erfüllen:

 

  • Der Bewerber ist mindestens 30 Jahre alt und männlichen Geschlechts.

  • Der Bewerber ist wohnhaft im nördlichen  Norddeutschland (Radius 100 km um Hamburg)

  • Eine abgeschlossene OWD Ausbildung (oder höher, natürlich) wäre von Vorteil, wird aber nicht vorausgesetzt. Wer kein Taucher ist, kann sich für den "Amphibischen Dienst" bewerben. Ist er Taucher, sollte er langfristig die Bereitschaft mitbringen, seine Ausrüstung auf signalschwarz (alternativ oliv) umzurüsten, sofern das nicht schon geschehen ist.

  • Der Bewerber sollte Freude an Outdooraktivitäten haben, darf das schlechte Wetter nicht scheuen und sollte für alles Neue offen sein. Wer aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht von der falschen Seite mit dem § 123 des StGB konfrontiert werden möchte, sollte von einer Bewerbung absehen.

  • Der Bewerber sollte nach Möglichkeit eine Minimalcampingausrüstung (Schlafsack, Isomatte, Kochtopf, Stahlbecher, Taschenlampe, Messer, robuste Bekleidung) sein eigen nennen. Bei Engpässen helfen wir aus der UCT-Materialkammer aus oder leisten Hilfe bei der Beschaffung.

  • Der Bewerber ist ein echter Kumpel (aber kein dufter Trommelworkshopler oder voll netter und immer betroffener Jutesockenträger) und teilt mit dem Team unter Missionsbedingungen und kurz vor dem Erfrieren noch die letzte Kinderschokolade. 

  • Drückt jemand den Grad seiner Kameradschaft durch Kahlköpfigkeit gepaart mit Bomberjacke und Springerstiefeln aus, trägt er gerne Standarten mit mehrdeutigen Symbolen durch die Innenstädte ostdeutscher Kleinstädte und grölt dabei fremdenfeindliche Gedichte in grammatisch fragwürdigen Sätzen, dann kann er sich bei nächster Gelegenheit gerne einen Arschvoll abholen - Froschmann werden kann er jedoch nicht ...

  • Eigenbrötler, Muffelköpfe, Nörgelsäcke und Warmduscher sind nichts für das UCT - tut uns leid ...

Wer jetzt immer noch nicht die Nase voll hat, füllt das folgende Fomular aus. Die Größe der Felder spiegelt in etwa unsere Erwartungen an die Ausführlichkeit der Antwort wider.

Kopie an Ihre eigene Adresse schicken

Wer nun alle Felder ausgefüllt hat, sollte das Formular auch absenden. Bekommt jemand trotzdem kalte Füße, kann er die Seite hier verlassen.

Joomla templates by a4joomla